Willy Hilgers

Bildaufnahme vom unvergessenen „Sänger vom Inrath“

            
Willy Hilgers war Komponist vieler Inrather Karnevalsschlager.
Schlager, die auch über den Stadtbezirk Krefeld Inrath gehört und gesungen wurden.

An`t Ennert

Musik und Text Willy Hilgers

Os Ennert es dä schönsden Diel van Krie-wel römm on tömm.
Dröm hät den Herrjott och min We ij  jesatte medden dren.
No u drag dat leddsche, Tong on Wenk, en jeddes Hert on Hus,
On bös do-u noch su e fä er on wiet, din Heimat kömmt en´t Hus:

Refrain:
An´t Ennert hät min We-ij jestange,
An´t Ennert ech jebore bön,
An´t Ennert bliev min Hert och hange,
An´t Ennert brekt min U-eg, min Stemm.

Wenn alles blöht, dann ku-em on kiek en Jaart on Feld on Dyk.
Do u kanns och ku eme, wie do u wells, öm jedden ang´re Tiet.
Van Beckersch Kull bös an Kützkall dat O ewesklöckske klengt.
Hü-ert ihr van´t  Klösterke dä Schall, falt stell ö-ijer Häng on sengt:

Refrain:

Die Allerälsde von os Zo-ert, et, Jannsche, Meedersch Kü-eb.
Die lu-ere dur die Hi-emelspo-ert on schlaare Tumlü-et.
Dä , Blag, die Zimm möt, Wimmers Dan on, Opa maake möt.
Hü-ert öch do-e onge dat ens aan, os Ennert es reit op Schött:

Refrain:

Du Stadt am Seidenfädchen

Text und Musik  Willy Hilgers

Hab schon manche schmucken Städtchen,
Land und Leut gesehn.
Konnt schon vielen schönen Frauen
in die Augen sehn
Doch am besten ist die Heimat ,
wo der weite Niederrhein.
Dir mein schönstes Lob zu singen
ist mein Sinn tag aus, tag ein.

Refrain:
Stadt am Seidenfädchen,
Du hast die schönsten Mädchen.
Sie sind wie Samt und Seide,
so fein, so echt, so gut.
Du Stadt wo herrlich singen,
wo frohe Lieder klingen,
mein Krefeld, du mein Heimat,
mein Mädel vom Rhein,
lieb` ich, dich küss ich allein.

Liegst in einem Kranz von Schönheit,
lieblich frisch und schön.
Schaffens frohe Menschen
lassen Geist und Kunst erblühn.
Ist dein seiden Kleid auch rissig,
schwebst in Sorgen, Not und Wehn.
Zeit und Tat lässt dich genesen,
Krefeld du musst neu erstehen.
Lasst uns Frohsinn immer spenden,
frei von Haus zu Haus.
Laßt uns allen wieder winden
einen Freudenstrauß.
Laßt bei Mutterwitz und Rede rein
die Schellenkappe sein.

Und wo klingen Heimatlieder,
wiegend wir stimmen ein.

All seine Lieder mit Noten und Text stehen uns zur Verfügung .

Die Kommentare wurden geschlossen